Facebook Seite oder Gruppe erstellen?

Heute möchten wir uns mit der Frage beschäftigen, was zum einen der Unterschied zwischen einer Facebook Gruppe und einer Facebook Seite ist und welche Unterscheide es hier gibt. Wie man eine Facebook Seite oder Gruppe erstellt, werden wir in einem weiteren Teil zu Facebook genau erklären. Kommen wir zuerst zu den Unterschieden von Gruppe und Seite.

 

Facebook

Facebook Definition von einer Seite

Auch über den Facebook Hilfebereich kann man sich hierzu Informationen holen. Die wesentlichen fassen wir hier zusammen. Dort findet man unter anderem die Frage, wie sich Seiten von Gruppen unterscheiden und was ich erstellen soll.

Beginnen wir mit einer Seite. Im Grunde könnte man dies frei mit einer eigenen Unternehmenswebseite auf Facebook beschreiben. Natürlich muss es nicht ein Unternehmen sein. Oft sieht man Seiten auch bei prominenten Persönlichkeiten oder aber auch bei Organisationen. Auch Marken Brands benutzten oft Seiten um ihre Kunden ein „Gefällt mir“ zu entlocken.

 

Facebook Definition einer Gruppe

Bei einer Gruppe liegt die Definition etwas anders gelagert. Hier geht es vor allem darum sich mit anderen in einem separaten Raum zu unterhalten und auszutauschen. Meist sind es sogenannte Interessengruppen. Gruppen können von jedem erstellt werden und auch das Thema der Gruppe ist frei wählbar.

 

Unterschiede von Gruppe und Seite laut Facebook

Schauen wir uns mal die Unterschiede an, welche Facebook in seiner eigenen Hilfe hier weitergibt.

  • Unterschied in der Privatsphäre: Bei einer Seite kann jeder die Seiteninformationen und auch die Beiträge sehen. Diese können nicht eingeschränkt werden. Bei einer Gruppe ist dies anders. Hier kann ich unterscheiden ob die Gruppe öffentlich sein soll oder aber ob es sich um eine geschlossene Gruppe handelt. Beides Mal muss man zuerst Mitglied werden, um auch die Inhalte zu sehen. Ein wesentlicher Unterschied zur Seite.
  • Unterschied in der Zielgruppe: Bei einer FB Seite kann man mit dem Button Gefällt mir eine Seite liken, um somit die wichtigsten Beiträge auch in seinen Neuigkeiten / Timeline zu erhalten. Auch eine Begrenzung von Gefällt mir Angaben und damit Fans gibt es bei einer Seite nicht. Bei einer Gruppe ist dies anders. Zum einen wird entschieden wer überhaupt in die Gruppe darf und zum anderen wird der Funktionsumfang, welchen Facebook hier erlaubt eingeschränkt je größer die Gruppe wird. Letztendlich gibt es Administratoren welche den Eintritt in die Gruppe regeln.
  • Auch bei der Kommunikation gibt es wesentliche Unterschiede. Dese werden wir euch aber in eigenen Worten wiedergeben.

 

Administrator Funktionen

Kommen wir nun zu unseren eigenen Feststellungen was eine Gruppe und eine Seite wirklich kann.

Bei einer Gruppe ist es möglich zum Beispiel Fotos oder Dateien der Mitglieder hochzuladen. Bei einer Seite kann dies nur der Seiteninhaber oder ein Administrator, welcher ernannt werden muss. Administratoren gibt es auch bei der Facebook Gruppe, aber es ist nicht notwendig zum hochladen von Fotos oder Dateien. Bei einer Seite schon.

Auch können Administratoren in einer Gruppe wieder Mitglieder entfernen. Bei einer Seite können die Gefällt mir Angaben nicht ohne weiteres Rückgängig gemacht werden. Hier muss man schon in die Einstellungen der Seite gehen um dann dort über „Personen auf andere Seiten“ bei der jeweiligen Person die Einstellungen vorzunehmen.

 

Einstellungen bei einer Seite und einer Gruppe

Eine wesentliche Änderung von einer Seite zu einer FB Gruppe sind auch die Einstellungen und die damit verbundenen Auswertemöglichkeiten. Hier gibt wesentliche Unterschiede.

Bei einer Seite sind die Möglichkeiten recht umfangreich und auch die Auswertung von Besucherströmen, Sitzungen, Reichweiten, neuen Aktivitäten und Co.

Bei einer Gruppe ist dies recht über schaulich. Neben einer grafischen Ausgestaltung wie Bilder gibt es noch einige weitere Einstellungen wie Art der Gruppe, Gruppenname und Symbol, Privatsphäre Einstellungen der Gruppe, Bestätigung von Mitgliedern, Internet und Email Adressen zur Kontakteinstellung, Beschreibung der Gruppe, Erlaubnis zum Posten und Beiträge bestätigen. Mehr kann im Grunde hier nicht eingestellt werden.

De Einstellmöglichkeiten einer Seite sind um ein vielfaches Größer, welches wir hier nicht im Einzelnen erläutern wollen. Dazu verfassen wir einen weiteren Post.

 

Von der Suchmaschine gefunden werden

Natürlich spielt beim Facebook Marketing auch das Gefunden werden eine Rolle. Hier hat die Facebook Seite oder auch Fanseite genannt wesentliche Vorteile. Sei es mit der Anpassung der URL oder aber auch mit dem Feld Info wo man wesentliche Angaben machen kann. Sei es eine Kategorie der Seite, der Name der Seite, die verwendeten Themen, auch eine kurze Beschreibung kann dort eingegeben werden. Auch eine ausführliche Beschreibung lässt sich dort eingeben. Impressum und auch Webseite wird ebenfalls dort eingeben. Was hier aus SEO Sicht alles wichtig ist möchten wir nicht weiter erläutern.

 

Nachrichten, News Feed, Call to Action und Mitteilungen

Auch in diesem Bereich gibt es wesentliche Unterschiede. Zum einen hat eine Fanseite die Möglichkeit eine Call to Action Schaltfläche zu generieren. Hier kann man seine Fans auffordern eine bestimmte Handlung zu tun. Sei es ein Produkt zu kaufen, eine Mitteilung zu schreiben und und und. Eine weitere Schaltfläche führt den User dann zu einer hinterlegten URL bzw. Webadresse. Auch ist es möglich Nachrichten aus einer Fanpage zu senden.

Besonders die über eine Facebook Fanpage versendeten News Feeds oder neue Einträge stellen hier einen Mehrwert dar, denn diese werden bei den Fans auf ihren jeweiligen Feeds sichtbar, was letztendlich eine weitere Verbreitung unter deren Freunden mit sich bringt. In einer Gruppe sehen dies nur die Gruppenmitglieder.

 

Einschränkungen von Gruppen

Hat man eine Gruppe, dann ist dort vor allem der Vorteil gegeben, dass man Nachrichten direkt zu den jeweiligen Mitgliedern schicken kann. Im Grunde eine Art Marketinginstrument welches sich auch für Unternehmen rechnen würde.

Leider hat Facebook hier einen Riegel vorgeschoben, denn dies geht nur bis zu einer Mitgliederanzahl in der jeweiligen Gruppe von 5000. Dann ist damit Schluss. Ob es auch weitere Einschränkungen und Limits für Facebook Gruppen gibt, konnten wir aktuell nicht herausfinden.

 

Auswertung anhand von Statistiken

Ach ein weiterer Vorteil ist die Auswertung anhand von verschiedenen Statistiken was sich auf seiner Facebook Seite so tut. Diese Möglichkeit fehlt bei einer Gruppe leider auch. Statistiken werden immer wichtiger um den Besuchern genau das anzubieten was letztendlich auch gesucht wird.

 

Werbung und Reichweite

Auch dieser Punkt bringt der Facebook Fanpagen ein klares Plus. Dort lassen sich die Reichweite und auch Werbung platzieren. Sogar eine Anbindung mit Instagram ist möglich. Somit kann auch dort Werbung geschaltet werden. Die Möglichkeiten hier die Reichweite zu erhöhen erweitern sich ständig, da Facebook hierüber natürlich Einnahmen generiert.

 

Erweiterung einer Facebookseite mit Apps

Auch hier scheint es einen Pluspunkt für die Facebookseite zu geben. Mit der einbindung von verschiedenen Apps oder Erweiterungen, kann man den Funktionsumfang von Facebook weiter erhöhen. Somit lassen sich zum Beispiel mit dem „Tabmaker“ ein Gewinnspiel oder ähnliches auf der Fanpage generieren. Auch weitere Apps können benutzt und installiert werden um den Umfang der Fanpage zu erhöhen. Dies geht in einer Gruppe ebenfalls nicht.

Die Verwaltung von Reitern in einer Facebook Seite möglich. Bei einer Gruppe nicht ohne weiteres.

 

Umfrage Erstellung in einer Gruppe

Recht einfach geht jedoch die Erstellung in einer Gruppe. Dazu gibt es eine speziell vorgesehene Funktion. Dazu muss man auch kein Administrator sein.

 

Löschen einer Facebook Gruppe

Dies gestaltet sich etwas schwierig, denn eine Gruppe kann nur gelöscht werden, wenn alle Mitglieder der Gruppe diese verlassen haben. Man stelle sich dies Mal bei einer großen Gruppe vor, denn jedes einzelne Mitglied muss vom Administrator aus der Gruppe entfernt werden. Erst wenn das letzte Mitglied gelöscht wird kann man die Gruppe auflösen.

Das Löschen einer Seite gestaltet sich hier wesentlich einfacher. Hier sind nur einige Klicks in den Einstellungen ganz unten notwendig und schon ist die Seite zum Löschen vorgemerkt.

 

Also was jetzt eine Facebook Fan Seite / Page oder eine Facebook Gruppe?

Natürlich lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Hier kommt es ganz auf die Ausrichtung an. Gruppen eignen sich sehr gut um schnell und individuell sich auszutauschen, aber sind für Unternehmen und Co wohl eher nicht geeignet. Letztendlich liegt die Entscheidung bei jedem selber.

Wir hoffen mit dieser Auflistung einige Entscheidungshilfen gegeben zu haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.