Meta Description und Meta Titel sinnvoll auswählen – oder weglassen?

Im heutigen Artikel möchten wir einen Blick auf die Meta Tags oder besser gesagt nur auf zwei von dessen den Meta Titel und der Meta Description werfen. Was verbirgt sich dahinter? Wie binde ich diese richtig in die Webseite / WordPress ein? Wie sieht es aus Suchmaschinensicht und Suchmaschinenoptimierung aus. Dies sind Fragen welchen wir jetzt auf den Grund gehen wollen.

Was sind Meta Description und Meta Titel?

Im Grunde handelt es sich hierbei im gewöhnlichen html Code welcher in die Homepage (An bestimmter Stelle) eingebaut werden muss, oder besser gesagt sollte. Dieser wird vom Leser der Seite, also vom Besucher nicht wahrgenommen, denn dieser ist quasi unsichtbar. Lesen kann diesen Text oder Code aber die Suchmaschine und deshalb ist er auch sehr wichtig.

 

Wo erscheint dieser Text dann überhaupt?

Auch diese Frage ist ganz einfach. Wenn man über google eine Suche durchführt, dann werden einem die Suchergebnisse in einer Übersichtseite angezeigt. Hier sieht man immer einen kleinen Auszug und des Weiteren natürlich auch noch einen Titel. Siehe dazu auch das folgende Bild.

 

Suchergebnis

 

Hier kann man den Titel der Seite sehen und zudem auch noch die Beschreibung. Der Titel wird aus dem Meta Titel gezogen und die Beschreibung aus der Meta Description. In unserem Fall ist diese nicht gerade Glücklich gewählt. Das hat aber auch einen Grund, denn bei uns gibt es keinen statische Startseite und auch keinen feste Meta Description. Diese kommt daher, weil die Seite als Blog betrieben wird und keine feste Description hinterlegt ist. Wie man dies macht weiter unten im Artikel.

 

Rankingfaktor Meta Description

Glaubt man Google dann verbirgt sich aus diesen Angaben kein Rankingfaktor, was so viel heißt, dass es im Grunde egal sein dürfte was in dieser Beschreibung drinsteht. Allerdings gibt es nach unserem Empfinden schon eine Art Rankingfaktor. Warum?

Man denke mal an die Darstellung der Suchergebnisse. Wo klickt der Suchenden, sei es bewusst oder vielleicht sogar unbewusst am ehesten drauf. Genau auf die Seitentitel welche am besten zu seiner Suche passen und auf eine ansprechende Beschreibung. Man beobachtet am besten selber mal bewusst, wie man sich bei der Suche verhält.

Diesem Umstand zufolge und dem damit verbunden Klickraten zu seinem Suchergebnis, spiegelt sich hier für uns doch ein Rankingfaktor wieder. Je öfter seine Seite in der Suche aufgerufen wird, desto besser wird diese natürlich auch im Ranking aufsteigen können. Natürlich gibt es noch viel viel mehr Faktoren welche man beachten sollte, aber auf diese möchten wir im Einzelnen hier nicht eingehen.

Demzufolge macht es also schon Sinn eine Meta Description zu wählen, welche auch wirklich Sinn macht und welche vor allem den User zum Klicken animiert.

 

Beispiel Suche nach „Notebook kaufen“

Schauen wir uns ein spezielles Beispiel mal an. Hier stellt man schnell gewisse Unterscheide fest. Schauen sein sich die beiden Ausschnitte an und entscheiden dann selber wo sie zuerst klicken würden. Mal abgesehen vom Rang in den Suchergebnissen.

 

redcoon

 

TestRanking

 

Hier wird schnell klar was eine gute Meta Beschreibung ausmachen kann. Mit den Versprechungen Top Preis, Schnelle Lieferung und der Aussage gratis Retoure sammelt man schon hier an dieser Stelle Pluspunkte ohne das der User überhaupt auf der Webseite gelandet ist.

Also überlegen sie gut, welche Description sie am besten Anlegen wollen. Natürlich ist auch der Titel enorm wichtig, denn dieser enthält meist nicht nur die gewünschten Keywörter, sondern auch noch einen ersten Eycatcher für den Suchenden.

 

Wie baue ich denn die Meta Description und den Meta Titel ein?

Hierzu gibt es verschiedenen Möglichkeiten. Bei kleinen Webauftritten kann man diesen sogar händisch in die jeweilige Html Seite einbauen. Diese sollte aber unbedingt in die header.php zum Beispiel bei Wordpres, ansonsten wird sie nicht sauber erkannt.

Der wohl einfachere und auch wesentlich bequemere Weg ist die Benutzung eines Plugins. Meist machen dies SEO Plugins wie das von Yoast oder aber auch WPSeo von Sergej Müller. Dort hat man dann unzählige Möglichkeiten seine Meta anzupassen. Meist in jedem Artikel und auf jeder Seite separat. Auch Global zum Beispiel für die Startseite, oder aber auch für die Archivseiten und Kategorien lassen sich Meta Beschreibungen anpassen. Eine feine und bequeme Sache.

 

Wie lang darf eine Meta Beschreibung sein?

Auch hier gibt es einige Regeln einzuhalten. Man sollte nicht mehr als 155 Zeichen verwenden, denn sonst werden diese abgeschnitten. Dies sehen sie in den Suchergebnissen oft, wenn es nur noch mit drei Punkten fortgesetzt wird. Keine schöne Sache.

 

Kann ich die Meta Angaben / Tags auch auslesen?

Ja auch das ist möglich. Diese kann man recht einfach mit verschieden Tools auslesen. Eines gibt es zum Beispiel bei webmaster-eye.de. Dort gibt man die entsprechende URL ein und schon hat man die Meta Ausgaben.

 

Was passiert, wenn man keine Meta Description / Beschreibung angibt?

Im Grunde handelt Google dann intelligent. Google sucht sich die passenden Stellen, meist aus dem ersten Absatz heraus und verändert diese erste Beschreibung in den Suchergebnissen auch immer mal wieder. Ob das ganze so intelligent ist, dass letztendlich auch mehr Besucher bei einem landen bleibt umstritten. Martin hat auf seinem Tagseoblog.de auch neulich erst darüber geschrieben und dabei eine große Diskussion ausgelöst. Er verwendet diese Meta Beschreibung nicht mehr und lässt vielmehr Google seinen Dienst tun.

 

Was ist besser? Diese Frage bleibt nach unserer Meinung ungeklärt. Oder was meint ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.